GESIMA

UmFita Müllen

Wohngruppe für junge Menschen mit erhöhtem Betreuungsbedarf

UmFita Müllen

„Um Fita“ – aus dem Portugiesischen, das Band. Wir wollen unseren Jugendlichen ermöglichen, ein Band zu knüpfen – hin zu einer möglichst normalen Teilhabe an unserer Gesellschaft. Durch Verlässlichkeit sowie Rahmung und Struktur sind wir der Überzeugung, dass wir Jugendlichen mit entsprechender Vorgeschichte halten können und ihnen – ganz im Sinne der Traumapädagogik einen sicheren Ort bieten können.

Dem Aufnahmeprozess kommt hierbei große Bedeutung zu: wir nehmen uns Zeit uns kennen zu lernen und arbeiten nur mit Jugendlichen, die zu uns kommen möchten – nur mit Freiwilligkeit sehen wir die Chance für eine gelingende Zusammenarbeit!

Gerne erhalten wir Schulplätze im sozialen Nahraum – beschulen abermittels Flex-Fernschule auch individuell. Ein gelingender Jugendhilfeprozess ist immer abhängig von der Mitarbeit der Bezugspersonen – hier wollen wir in der UmFita mittels Multi-Familien-Arbeit das gesamte System mit in die Arbeit einbeziehen.

Trägerschaft
GESIMA

Rechtsgrundlage
Stationäre Hilfe nach § 27 ff SGB VIII in Ausgestaltung nach §§ 34, 35a u. 41 SGB VIII

Platzzahl
6 (gemischtgeschlechtlich)

Aufnahmealter
12 Jahre

Ansprechpartner
Anne Müller